Der außergewöhnliche Fall von Petrovax Pharm: Snom Flexibilität versus Implementierungskomplexität

Zurück zu
Pharmaindustrie

Es gibt bestimmte Branchen, in denen die Umsetzung neuer Technologien nicht so einfach ist wie in anderen. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Das kann zum Beispiel an weiten Einsatzgebieten liegen, an einer hohen Anzahl von Mitarbeitern oder an bestimmten Standards, die eingehalten werden müssen. Letzteres gilt vor allem für die Pharmaindustrie.

logo snomObgleich die Kommunikation ein wichtiger Aspekt für die Produktion ist, müssen besonders in der Pharmaindustrie jederzeit strenge Protokolle eingehalten werden. Das bedeutet, dass die Werkzeuge und Technologien den Vorschriften entsprechen müssen, damit sie eingesetzt werden können. Mit anderen Worten: Es gibt keine einheitliche Lösung für alle Branchen.

Petrovax Pharm ist ein biopharmazeutisches Unternehmen und führender russischer Entwickler und Hersteller von pharmazeutischen Originalprodukten mit mehr als 800 Mitarbeitern. Anfang 2021 beschloss Petrovax, seine Telekommunikationsinfrastruktur innerhalb der Produktionsanlagen zu modernisieren.

Hygienische Anforderungen

Eine der Herausforderungen bei der Einführung einer neuen Schnurlostelefonie-Infrastruktur bestand darin, dass Petrovax Pharm es gewohnt ist, qualitativ hochwertige Lösungen zu implementieren. Eine weitere notwendige Anforderung war die Gewährleistung der nahtlosen Telefonie in der gesamten Produktionsstätte des Unternehmens, das nach russischen und internationalen GMP-Standards arbeitet und über klassifizierte Räumlichkeiten (Reinheitsklasse „B“) sowie sterile Werkstätten verfügt.

Petrovax Pharm
Der Produktionskomplex von Petrovax Pharm, Moskau

Anpassung an die Rahmenbedingungen

Unter Berücksichtigung dieser hohen Standards musste die zu implementierende Technologie sorgfältig ausgewählt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht zu einer potenziellen Kontaminationsquelle wird. Außerdem müssen die neuen Geräte in der Lage sein, sich an schnelle Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen anzupassen.

„Nach der Untersuchung des Standorts und der Analyse der Verbreitung und des potenziellen Verlaufs von verteilten Funkwellen wurde uns klar, dass nur wenige Anbieter auf dem Markt die Anforderungen des Kunden erfüllen konnten“, erklärt Artem Gorlov, Commercial Director von VoxLink, die von Petrovax Pharm als Partner für dieses Projekt ausgewählt wurden.

VoxLink empfahl Snom für dieses Projekt, da sie bereits ähnliche Implementierungen erfolgreich durchgeführt hatten, indem sie die uneingeschränkte Konformität, Zuverlässigkeit und die gesamte Funktionsvielfalt von Snoms IP-DECT-Endgeräte und -Basisstationen, einschließlich mehrsprachiger Schnittstellen, nutzten.

Implementierung der richtigen Lösung bei Petrovax Pharm

Die Argumente, die für Snom sprachen, waren die Produktverfügbarkeit und der Preis sowie das Entfallen von Lizenzgebühren für die Basisstationen und die angeschlossenen Telefone, wodurch die Lösung einfach zu implementieren war. Letztendlich war es das Mobilteil M90 von Snom, das den Ausschlag gab: „Dieses schnurlose IP-DECT-Telefon ist ideal für die Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie. Das liegt vor allem an der militärisch zertifizierten Robustheit und der antibakteriellen Hülle, die auch alkoholhaltigen Lösungen standhält, die für die Desinfektion von Reinräumen benötigt werden,“ bestätigt Gorloy.

Die neue IP-DECT-Infrastruktur, die in allen Räumlichkeiten von Petrovax Pharm installiert wurde, umfasst 80 Snom M90, 35 Snom M25 und 55 Snom M900 DECT Basisstationen für den Multizellenbetrieb. Aufgrund der Erfahrung von VoxLink mit der Implementierung von Snom-Produkten verlief der Bereitstellungs- und Installationsprozess nahtlos. „Alle waren sehr zufrieden mit dem Ablauf”, sagt Gorlov und fügt hinzu: „Die Resultate sind ausgezeichnet. Das Telefonsystem funktioniert jetzt auf einem bemerkenswert hohen Niveau.“

„Wir freuen uns, dass unsere Produkte die interne und externe Kommunikation bei Petrovax Pharm verbessern. Die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, ist immer erfreulich und beweist, welch große Bandbreite Snom mit seinen Lösungen abdecken kann,“ sagt Andrey Skolota, Channel Manager Russland für Snom Technology GmbH.

Die Einführung des Kommunikationssystems wurde im März 2021 abgeschlossen.

 


Über Snom

1997 in Berlin gegründet, wurde Snom zum Pionier für professionelle Voice-over-IP-Endgeräte und -Lösungen und entwickelte sich schnell zu einer weltweit anerkannten Premiummarke für modernste Telefonielösungen und innovative Smart-Workplace-Technologien im Unternehmens- und Industriebereich.
Der Fokus der Produktentwicklungsstrategie von Snom liegt dabei ganz auf Marktbedürfnissen und individuellen Anforderungen der Kunden und Partner in der ganzen Welt. Dadurch trägt Snom der neuen, von Mobilität und zunehmender Digitalisierung geprägten Realität mit modernsten Technologien Rechnung: Die Endgeräte der Marke Snom passen sich problemlos allen Anforderungen an – vom Büro- oder Konferenzraum über Kreativstudios und Verwaltungsgebäude der öffentlichen Hand bis hin zu anspruchsvollen Umgebungen wie Produktionsstätten und Krankenhäusern.
Snom verfügt über Niederlassungen in Spanien, Italien, Benelux, England und Südafrika. Seit 2016 ist Snom überdies Teil der VTech-Gruppe, dem weltweit größten Hersteller von Schnurlostelefonen. Hier übt Snom die volle Kontrolle über den gesamten Produktionszyklus der in Deutschland entwickelten Produkte und Lösungen aus, die weltweit über ein Netzwerk von 3500+ zertifizierten Snom-Partnern vertrieben werden. Letztere profitieren von einem dedizierten Partnerprogramm, Fern- und Vor-Ort-Support-Services und einer dreijährigen Garantie. Damit ist Snom ein überzeugender Partner in jedem Geschäftsumfeld.
Mehr über Snom erfahren Sie auf www.snom.com

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zu