Media Alert – Safer Internet Day 2021: Schutz für Kinder und Jugendliche im Netz

Zurück zu
Safer Internet Day 2021

„Gemeinsam für ein besseres Internet“ lautet das Motto des 18. Safer Internet Days am 9. Februar. Dabei stehen vor allem Kinder und Jugendliche im Vordergrund. Weltweit beteiligen sich mehr als 170 Länder am Safer Internet Day. Auch AVM unterstützt die Initiative und bietet praktische Lösungen, mit denen gerade jüngere Menschen sicher an die Online-Welt herangeführt werden können.

Mögliche Corona-Quarantänen machen das Thema Online-Sicherheit noch wichtiger

In der Schweiz kann das Home-Schooling von Kindern ortsgebunden jederzeit eintreten. Dabei sollte man den Zugang zur Online-Lernplattform zeitig genug einrichten und regeln, so dass Kinder und Jugendliche unmittelbar nach Eintreten der Quarantäne auf den Fernunterricht zugreifen und sich sicher im Internet bewegen können. Da das Internet zusätzlich unzählige Möglichkeiten für altersgerechtes Lernen sowie Entertainment und Spiele bietet, sollten Eltern mit den Kindern besprechen, wie sie sich vor Gefahren und inadäquaten Inhalten schützen. Dazu bieten beispielsweise zahlreiche Schweizer Initiativen, wie Schau genau, was im Netz abgeht! oder Jugend und Medien, ein Portal zur Förderung von Medienkompetenzen, Informationen zu Risiken und Gefahren im Internet, Schutz vor Cybermobbing sowie Ratgeber für Familien und Schulpersonal.

Tipps zur Kindersicherung

AVM gibt rund um den Safer Internet Day nützliche Ratschläge und Tipps für Eltern und Kinder – beispielsweise zur Kindersicherung der FRITZ!Box. Denn über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box lassen sich unter anderem Profile für einzelne Geräte im Heimnetz erstellen und auch festlegen, zu welchen Zeiten über diese auf das Internet zugegriffen werden kann. Ein gezieltes Sperren bzw. Freischalten einzelner Webseiten und Applikationen ist ebenfalls möglich. Damit unterstützt die Technik Familien dabei, Kindern und Jugendlichen eine sichere und kontrollierte Internet-Erkundung zu ermöglichen.

Doch der Austausch mit den Kindern in der Familie und der Erwerb von Medienkompetenz sind ebenfalls unabdingbar.

 


Über AVM

AVM bietet vielseitige Produkte für den schnellen Breitbandanschluss und das intelligente Heimnetz. Mit der FRITZ!-Produktfamilie ist AVM in Deutschland und Europa ein führender Hersteller von Breitbandendgeräten für DSL, Kabel, LTE und Glasfaser. Die auf den Standards WLAN, DECT und Powerline basierenden Smart-Home-Produkte sorgen für ein intelligentes und sicheres Zuhause. Mit dem Betriebssystem FRITZ!OS lassen sich alle FRITZ!-Produkte leicht bedienen. Kostenlose Updates bieten regelmäßig neue Funktionen für mehr Komfort und Sicherheit. FRITZ! ist in Deutschland die führende Marke im Heimnetz. Das 1986 gegründete Berliner Unternehmen setzt seit Beginn auf Eigenentwicklungen für sichere und innovative Produkte am Breitbandanschluss. Im Jahr 2020 erzielte der Kommunikationsspezialist mit 840 Mitarbeitern einen Umsatz von 580 Millionen Euro.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zu