Neue FRITZ!Repeater-Familie für WLAN Mesh und FRITZ!Box für Gigabit-Internet

Zurück zu

AVM auf dem Mobile World Congress 2019

  • Vier neue WLAN-Mesh-Repeater für mehr Leistung im WLAN
  • FRITZ!Box-Modelle für G.fast, Supervectoring, Cable, Fiber und LTE
  • Alle FRITZ!-Neuheiten in Halle 6, Stand H40

Auf dem Mobile World Congress 2019 (MWC) stellt AVM vier neue FRITZ!Repeater für mehr WLAN-Reichweite vor. Ausserdem zeigt der Berliner Kommunikationsspezialist FRITZ!Box-Modelle für höchste Geschwindigkeiten bei DSL, Cable, Glasfaser und LTE.

Ein neues Design, leistungsfähige Prozessoren und WLAN-Leistung für jeden Bedarf: AVM erweitert sein Produktportfolio 2019 um vier neue WLAN-Mesh-Repeater. Der voraussichtlich vor dem Sommer in der Schweiz verfügbare FRITZ!Repeater 3000 ist dank seiner drei Funkeinheiten (Triband) besonders leistungsstark und bietet für besonders grosse Wohnbereiche eine maximale WLAN-Reichweite. Mit je vier Antennen im 2,4- und 5-GHz-Band spannt der kommende FRITZ!Repeater 2400 ein reichweitenstarkes WLAN auf. Ebenfalls dualbandfähig ist der FRITZ!Repeater 1200 mit zwei Antennen pro Frequenzband, der wie der FRITZ!Repeater 2400 über einen Gigabit-LAN-Port verfügt. Klein und kompakt und mit vier Antennen im 2,4-GHz-Band ausgestattet, passt der neue FRITZ!Repeater 600 in die Steckdose und bietet mehr WLAN-Reichweite. Auf dem MWC präsentiert AVM ausserdem seine leistungsstarken FRITZ!Box-Modelle für die wichtigen europäischen Breitbandtechnologien. Die FRITZ!Box 7583 ist ein Multitalent am DSL-Anschluss. VDSL, Vectoring, Supervectoring 35b bis hin zu G.fast mit 106 MHz und 212 MHz inklusive Bonding: Netzanbieter können die neue FRITZ!Box in allen DSL-Ausbaustufen bei ihren Kunden einsetzen. Mit der FRITZ!Box 6591 Cable hat AVM ein Modell im Angebot, das dank DOCSIS 3.1 Gigabit-Geschwindigkeit am Kabelanschluss ermöglicht und bereits in ersten Städten mit Gigabit-Kabel eingesetzt wird. Für schnelles Internet über Mobilfunk und DSL steht die FRITZ!Box 6890 LTE bereit. Sie kann gleichzeitig am DSL-Anschluss und über LTE eingesetzt werden und bietet Anwendern mit besonders hohen Ansprüchen an die Internetverfügbarkeit zusätzliche Sicherheit. Auch bei der kommenden Mobilfunkgeneration 5G ist AVM aktiv. Im Rahmen von künftigen Kooperationen und Feldtests arbeitet AVM aktuell an der Erweiterung der Produkte im Bereich 5G für IADs (Integrated Access Devices) und Mesh-Repeater. Für schnelle Glasfaseranschlüsse zeigt AVM mit der FRITZ!Box 5491 und 5490 zwei Endgeräte für die passive und aktive Glasfasertechnologie. Das aktuelle DSL-Flaggschiff, die FRITZ!Box 7590 für Supervectoring mit bis zu 300 MBit/s, rundet den Messeauftritt ab. AVM zeigt vom 25. bis 28. Februar alle FRITZ!-Highlights auf dem MWC in Halle 6, Stand H40.

Am Breitband und im Heimnetz zu Hause: AVM und FRITZ! international

AVM, vor allem für seine FRITZ!Box-Modelle bekannt, ist in Deutschland und Europa ein führender Hersteller von Breitbandendgeräten für DSL, Kabel, Glasfaser und LTE. Im Heimnetz sorgen Produkte für WLAN, DECT und Powerline für intelligente Vernetzung. AVM verkauft seine Produkte in über 40 Ländern. Der Vertrieb erfolgt über nationale und internationale Distributoren, Retailer und Fachhändler. AVM pflegt vielfältige Partnerschaften mit grossen europäischen Netzbetreibern und Internet-Providern. 2018 erzielte AVM einen Umsatz von 520 Millionen Euro und beschäftigte 750 Mitarbeiter.


Über AVM (ch.avm.de)

AVM bietet vielseitige Produkte für den schnellen Breitbandanschluss und das intelligente Heimnetz. Mit der FRITZ!-Produktfamilie ist AVM in Deutschland und Europa ein führender Hersteller von Breitbandendgeräten für DSL, Kabel, LTE und Glasfaser. Die auf den Standards WLAN, DECT und Powerline basierenden Smart-Home-Produkte sorgen für ein intelligentes und sicheres Zuhause. Mit dem Betriebssystem FRITZ!OS lassen sich alle FRITZ!-Produkte leicht bedienen. Kostenlose Updates bieten regelmäßig neue Funktionen für mehr Komfort und Sicherheit im Heimnetz. FRITZ! ist in Deutschland die führende Marke im Heimnetz. Das 1986 gegründete Berliner Unternehmen setzt seit Beginn auf Eigenentwicklungen für sichere und innovative Produkte am Breitbandanschluss. Im Jahr 2017 erzielte der Kommunikationsspezialist mit 750 Mitarbeitern einen Umsatz von 520 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zu